Nachrichten

Aktuelles aus dem GIQS-Netzwerk

Aufnahmen für Abschlussfilm

Aufnahmen für Abschlussfilm

Ende August fand auf dem Forschungscampus Klein-Altendorf der erste Drehtag für den Food Pro·tec·ts-Abschlussfilm statt. Hier kamen die Projektpartner zusammen, die unter dem Schlagwort „Biomassenutzung“ während der vierjährigen Projektlaufzeit verschiedene innovative Produkte entwickelt haben.
Cook.3D präsentiert Prototyp

Cook.3D präsentiert Prototyp

Bei herrlichem Sonnenschein fand Ende August direkt an der Diepenring-Gracht in Groningen die Abschlusspräsentation des FOOD2020-Projekts Cook.3D statt. Gut anderthalb Jahre haben insgesamt vier deutsche und niederländische Partner unter dem Dach des INTERREG-Programms an einem Prototypen gearbeitet.
Feinstaubmessungen bei Geflügel

Feinstaubmessungen bei Geflügel

Der niederländische BEL AIR-Partner DLV Advies hat Anfang 2020 im Rahmen der Aktivitäten zur Verringerung von Feinstaub- und Endotoxinemissionen eine Pilotstudie durchgeführt, bei der Feinstaub in einem Masthuhnbetrieb gemessen wurde. Mit einem neu entwickelten Sensor führte der Betrieb über vier Wochen kontinuierlich Feinstaubmessungen im Stall durch.
Neue Bäume für Krefeld

Neue Bäume für Krefeld

Der Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) nimmt für die Stadt Krefeld an dem durch die Europäische Union geförderten Forschungsprojekt TreeMania teil. KBK-Vorstand Helmut Döpcke stellte das INTERREG-Projekt, das von zwölf Partnern aus der deutsch-niederländischen Grenzregion durchgeführt wird, jetzt zusammen mit dem KBK-Verwaltungsratsmitglied Oberbürgermeister Frank Meyer vor.
Cook.3D-Projekt präsentiert Ergebnisse auf Konferenz

Cook.3D-Projekt präsentiert Ergebnisse auf Konferenz

Das von GIQS initiierte und betreute FOOD2020-Innovationsprojekt Cook.3D befindet sich in den letzten Zügen. Bis Ende August wird in einem deutsch-niederländischen Konsortium von vier Partnern der Prototyp eines Küchenroboters mit integriertem 3D-Druckprozess zur automatischen Erstellung individualisierter Lebensmittel entwickelt.
Trockenheit in Städten bietet Chance für TreeMania-Projekt

Trockenheit in Städten bietet Chance für TreeMania-Projekt

Verfolgt man die aktuelle Medienberichterstattung über die jüngsten Klimaentwicklungen in der deutsch-niederländischen Grenzregion, dann ist das GIQS-Projekt TreeMania, indem mit Hilfe von digitaler Technik nachhaltige Methoden für die Aufzucht, Anpflanzung und Pflege von Bäumen und Sträuchern im städtischen Raum entwickelt werden, wichtiger denn je.
Projektpartner treffen sich zur Projekthalbzeit

Projektpartner treffen sich zur Projekthalbzeit

Anlässlich der Halbzeit des Projekts BEL AIR kamen Vertreter aller neun Projektpartner Mitte Februar 2020 im Technologiezentrum Kleve zusammen, um sich über die bislang durchgeführten Aktivitäten und Fortschritte auszutauschen.
Neues Projekt TreeMania genehmigt

Neues Projekt TreeMania genehmigt

Anfang Dezember 2019 hat der Lenkungsausschuss INTERREG V A/ermn das neue GIQS-Projekt TreeMania mit einem Budget von ca. 1,5 Millionen Euro bewilligt. Das Projekt wird von GIQS koordiniert und beinhaltet die Zielsetzung, mit Hilfe innovativer digitaler Technologien nachhaltige Methoden für Aufzucht, Anpflanzung und Pflege von Bäumen und Sträuchern im städtischen Raum zu entwickeln.
GIQS organisierte FOOD2020-Lenkungsgruppentreffen

GIQS organisierte FOOD2020-Lenkungsgruppentreffen

In den Räumen der Euregio auf der deutsch-niederländischen Grenze zwischen Gronau und Enschede kamen Vertreter des FOOD2020-Lenkungsgremium und der sieben Projektpartner zusammen, um über die bislang im Projekt erreichten Ergebnisse und Schritte zu beraten.
Event „HighTech meets Biomass“ erfolgreich verlaufen

Event „HighTech meets Biomass“ erfolgreich verlaufen

Der Landwirt der Zukunft ist nicht nur Produzent von Lebens- und Futtermitteln, sondern auch Lieferant von wertvollen Rohstoffen für die Chemie-, Bau-, Lebensmittel- und Kosmetikindustrie. Die Bedeutung einer Kreislaufwirtschaft und die immer effizientere Nutzung biogener Rohstoffe (Biomasse) finden immer mehr Beachtung und bieten Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und Anwendung von (technologischen) Innovationen.
Clustermanager präsentieren Zwischenergebnisse

Clustermanager präsentieren Zwischenergebnisse

An der niederländischen Universität Wageningen kamen Anfang Juni Vertreter der sechs Technologiecluster von Food Pro·tec·ts sowie vom Leadpartner GIQS zusammen, um sich turnusgemäß gegenseitig über die Fortschritte der einzelnen Arbeitspakete zu informieren und diese zu diskutieren.
Mitgliederversammlung: GIQS-Vorstand im Amt bestätigt

Mitgliederversammlung: GIQS-Vorstand im Amt bestätigt

Im Beisein von Vertretern verschiedener Mitgliedsorganisationen sowie des Aufsichtsrates fand Ende Mai im Technologie-Zentrum Kleve die diesjährige Mitgliederversammlung von GIQS statt, auf der neben dem Rückblick auf 2018 und der Vorausschau auf das aktuelle Geschäftsjahr auch die Vorstandswahlen auf dem Programm standen.
Erste Ergebnisse zur Projekthalbzeit

Erste Ergebnisse zur Projekthalbzeit

Im Beisein von Vertretern des INTERREG-Programmes sowie der mitfinanzierenden Einrichtungen wurden anlässlich der Projekthalbzeit von Food Pro·tec·ts am 18. Oktober 2018 im niederländischen Venlo die aktuell vorliegenden Projektergebnisse vorgestellt.
Kick off-Meeting: BEL AIR offiziell gestartet

Kick off-Meeting: BEL AIR offiziell gestartet

Im Unternehmen des Projektpartners Jansen Poultry Equipment (JPE) in der niederländischen Stadt Barneveld hat am vergangenen Dienstag der offizielle Start des mit europäischen Geldern geförderten deutsch-niederländischen Kooperationsprojektes BEL AIR stattgefunden.
FOOD2020: Phase II offiziell gestartet

FOOD2020: Phase II offiziell gestartet

Bei der Abschlussveranstaltung von FOOD2020 Phase I fiel zugleich auch der Startschuss für FOOD2020 Phase II am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL). Mehr als 50 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Forschung kamen für die Veranstaltung nach Quakenbrück.
FOOD2020 geht in zweite Projektphase

FOOD2020 geht in zweite Projektphase

Bei ihrer April-Sitzung im niederländischen Assen hat der Lenkungsausschuss des Förderprogramms INTERREG V A grünes Licht für die zweite Phase des Projektes FOOD2020 gegeben. GIQS ist bei FOOD2020 seit zweieinhalb Jahren einer der Regionalpartner und wird nun auch in den kommenden Jahren als regionaler Ansprechpartner für das nordrhein-westfälische INTERREG-Gebiet verantwortlich sein.
EU-Finanzrahmen: Zukunft von INTERREG

EU-Finanzrahmen: Zukunft von INTERREG

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat Anfang Mai den Vorschlag der Kommission für den EU-Etat 2021 bis 2027 vorgelegt. Mit der zukünftigen Haushaltsplanung verknüpft ist auch die Zukunft des INTERREG-Programms, dessen aktuelle Förderperiode noch bis zum Jahr 2020 andauert.
Präsentation im Wirtschaftsministerium NRW

Präsentation im Wirtschaftsministerium NRW

Vertreter von GIQS waren eingeladen, Ende April während eines Ressortgesprächs im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) über den Fortschritt im INTERREG-Projekt Food Pro·tec·ts zu berichten.
Mid-Term-Meeting Food Pro·tec·ts in der Abtei Rolduc

Mid-Term-Meeting Food Pro·tec·ts in der Abtei Rolduc

Im Rahmen des INTERREG V A-Projekts Food Pro·tec·ts haben sich Vertreter des Leadpartners GIQS mit den Vertretern der verschiedenen Projektcluster am 16. und 17. Januar 2018 zu einem zweitägigen Mid-Term-Meeting in der Abtei Rolduc im niederländischen Kerkrade getroffen. Die Clustermanager präsentierten dabei den jeweiligen Zwischenstand in ihrem Projektcluster und stimmten gemeinsam die Aktivitäten in der zweiten Projekthälfte ab.
Preis für Forschungsergebnisse aus MarkiT-Projekt

Preis für Forschungsergebnisse aus MarkiT-Projekt

Auf der Jahrestagung der American Society of Animal Science (ASAS) in Baltimore (Maryland, USA) belegte die Lebensmittelchemikerin Céline Heinemann von der Universität Bonn im Posterwettbewerb den zweiten Platz. Sie setzte sich mit ihrem Poster „Evaluation of methods for determining cleaning performances in pig stables“ in mehreren Wertungsrunden gegen etwa 30 weitere amerikanische Doktoranden durch.
Workshop zu nachhaltigen Verpackungsmaterialien für Lebensmittel

Workshop zu nachhaltigen Verpackungsmaterialien für Lebensmittel

Verpackungsmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen sind eine interessante und nachhaltige Alternative zu PET-Flaschen, Aluminium-Getränkedosen oder Styroporschalen. Welchen Beitrag zur Vermeidung von Verpackungsmüll die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie leisten kann, dieser Frage widmet sich der Workshop „Verpackungsmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen für Lebensmittel“.
Zweite Projektphase von FOOD2020 beantragt

Zweite Projektphase von FOOD2020 beantragt

Anfang August wurde für das INTERREG V A-Projekt FOOD2020 – Zukunftsoffensive Lebensmittelwirtschaft – bei der Ems Dollard Region (EDR) eine zweite Projektphase beantragt. Damit soll das erfolgreiche deutsch-niederländische Kooperationsprojekt ab Mitte 2018 weitergeführt werden.
MarkiT-Projekttreffen im Fleischwerk EDEKA Nord

MarkiT-Projekttreffen im Fleischwerk EDEKA Nord

Auf dem MarkiT-Projekttreffen am 29. März 2017 in Lüttow-Valluhn gewährte das Fleischwerk EDEKA Nord GmbH den teilnehmenden Projektlandwirten und -Partnern spannende Einblicke in die Verarbeitungsprozesse des NORDfrische Centers nach der Schlachtung.