Corona-Maßnahmen: Das GIQS-Team arbeitet bis auf Weiteres aus dem Homeoffice. Damit befolgen wir die Empfehlungen von Bundesregierung und Robert Koch Institut. Für die nächsten Wochen geplante Veranstaltungen werden auf die zweite Jahreshälfte 2020 verschoben. Bleiben Sie gesund, achten Sie auf einander und sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den laufenden Projekten bzw. weiteren GIQS-Aktivitäten haben! Kontaktdaten Team

Preis für Forschungsergebnisse aus MarkiT-Projekt

Preis für Forschungsergebnisse aus MarkiT-Projekt
Céline Heinemann vor ihrer Posterpräsentation

Auf der Jahrestagung der American Society of Animal Science (ASAS) in Baltimore (Maryland, USA) belegte die Lebensmittelchemikerin Céline Heinemann von der Universität Bonn im Posterwettbewerb den zweiten Platz. Sie setzte sich mit ihrem Poster „Evaluation of methods for determining cleaning performances in pig stables“ in mehreren Wertungsrunden gegen etwa 30 weitere amerikanische Doktoranden durch. Nur Margaret D. Weinroth von der Colorado State University musste sie sich geschlagen geben. Organisator Prof. Mike Tokach von der Kansas State University betonte, dass Céline Heinemann die erste nicht-amerikanische Preisträgerin in der Geschichte dieser Wettbewerbe ist.

Betreut wurde Céline Heinemann bei dieser Arbeit von Dr. Julia Steinhoff-Wagner von der Abteilung Präventives Gesundheitsmanagement des Instituts für Tierwissenschaften der Universität Bonn. Die Forschungsergebnisse stammen aus dem von GIQS betreuten Forschungsprojekt MarkiT zur Weiterentwicklung eines Markenfleischprogramm zu einer tiergerechten Urproduktion unter Berücksichtigung ökonomischer und sozialer Aspekte. Dar Projekt wird aus Mitteln der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sowie des Zweckvermögens des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank gefördert. Ermöglicht wurde die Teilnahme am Wettbewerb durch Fördermittel der DAAD.