Corona-Maßnahmen: Das GIQS-Team arbeitet bis auf Weiteres aus dem Homeoffice. Damit befolgen wir die Empfehlungen von Bundesregierung und Robert Koch Institut. Für die nächsten Wochen geplante Veranstaltungen werden auf die zweite Jahreshälfte 2020 verschoben. Bleiben Sie gesund, achten Sie auf einander und sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zu den laufenden Projekten bzw. weiteren GIQS-Aktivitäten haben! Kontaktdaten Team

Laden Evenementen

Nutzung von Biomasse, Restströmen und Nährstoffen in Deutschland und den Niederlanden

Der Niederrhein und angrenzende Regionen in Deutschland und den Niederlanden bieten aufgrund der landwirtschaftlich-gärtnerischen Nutzung, der hohen Besiedlungsdichte und des Vorhandenseins unterschiedlichster verarbeitender und produzierender Industriezweige ein großes Potenzial für die Etablierung einer stärker ausgeprägten regionalen Kreislaufwirtschaft. Durch die Vernetzung von Angebot und Nachfrage vorhandener Biomassen, Rest- oder Nährstoffen, werden nicht nur negative Effekte auf die Umwelt, wie z.B. die Nitratauswaschung reduziert, sondern es kann auch ein ökonomischer Mehrwert für die beteiligten Unternehmen entstehen wenn neue, regionale Bezugsquellen aufgetan werden. Mit dem geplanten Tagung wollen wir den Austausch von Ideen und Optionen für eine zukünftige Kooperation beim Austausch von Biomasse oder Biomassebestandteile fördern.

Dafür benötigen wir auch Sie mit Ihrem Wissen und Ihrer Erfahrung. Alle Akteure einer Produktionskette, wie z.B. Landwirte, Akteure in der (lebensmittel)verarbeitenden Industrie, Verwerter von Reststoffen, bis hin zu den Institutionen die rechtliche und politische Rahmenbedingungen in der Region beeinflussen die Nutzung von Biomasse, Restströmen und Nährstoffen. Deshalb hoffen wir bei unserem Tagung viele Akteure aus verschiedensten Wirtschaftsbereichen zusammenzubringen.

Vorläufiges Programm

13.00 Uhr: Einführungsvorträge

  • Vision einer regionalen Kreislaufwirtschaft (Circular economy, Bioeconomy): Vernetzung von Angebot und Nachfrage nach Biomasse Wirtschaftsministerium NRW
    N.N.
  • Herausforderungen einer regionalen Kreislaufwirtschaft am Beispiel von Biomasse- und Nährstoffflüssen im Kreis Kleve
    Bernou van der Wiel
  • Bioökonomie Erfolgsgeschichten: Beispiele für erfolgreiche Plattformen zur Förderung einer regionalen Kreislaufwirtschaft
    N.N.

13:45 Uhr: Pause

14:10 Uhr: Informationen zum Ablauf der Workshops
Sabine Neuberger und Bernou van der Wiel

14:15 Uhr: Workshopthemen zur gemeinsamen Entwicklung von Lösungsansätzen

  • Biomasseangebot und -nachfrage im Kreis Kleve: Potenzial der Bioökonomie durch Kooperationen und Vernetzung
  • Erfahrungen und Erwartungen an eine Biomasse- und Nährstoffkreislaufwirtschaft

Pause

  • Herausforderungen, rechtliche Rahmenbedingungen und Strukturen einer regionalen Biomasseplattform
  • Zukünftig Akteure innerhalb einer Biomasse- und Nährstoffkreislaufwirtschaft

16:30 Uhr: Diskussion offener Fragen

16:50 Uhr: Zusammenfassung und Ausblick

17:00 Uhr: Ende der Tagung

Die Tagung ist kostenlos (Getränke und Kaffee wird bereitgestellt).

Die findet im Klimahaus der Hochschule Rhein-Waal statt.

Anmeldung bitte bis zum 3.Februar 2020 per E-Mail an Frau Bernou van der Wiel (bernouzoe.vanderwiel@hochschule-rhein-waal.de).